Harry

ON THE GUITARg103

Equipment:

  • Notenständer, alt, silberfarben
  • Textmappe, weiß
  • Gibson SG, schwarz
  • Ibanez Jem Pyramid Inlay, früher mal pink, dank Mimi’s Frau Sonja, jetzt gutaussehend schwarz im Ace 9 Design
  • Yamaha Westerngitarre, schwarz
  • Engl Fireball, rechteckiges Topteil
  • Marshall 4 X 12 Box
  • Roland GP-16 Multi-Effekt
  • Cry Baby Wah-Volume Pedal

 

 

 


Harry im Jugendalter mit KonzertgitarreMusikalischer Werdegang:

Gitarren-AG am Gym Phil, nach 2-3 Stunden wieder raus, weil der Lehrer statt wie gewünscht Spencer Davis „keep on running“ mir doch lieber die C-Dur Tonleiter beibringen wollte. Danach autodidaktisch – unter Zuhilfenahme diverser Lehrbücher (Beat by Beat, Griffetabellen, Musiktheorie allgemein, Klassische Gitarre, Flamenco etc.), Live Gigs mit diversen Bands, permanentes Üben – auch oder gerade im Kopf, auch oder gerade morgens aufm Klo bzw. nachts auf der berühmten roten Bank im 7. Stock vor den Aufzügen …

Bands

Atomic Peace

Mein schönstes Erlebnis, die liebste Erinnerung waren die Probeabend-Aftershows in einer Gaststätte in Holzhausen (Tellergroßes Schnitzel mit Beilagen 10 Mark), viel Geschwätz und Gesöff, klasse! Mit dabei waren …
Trucki (Gitarre, Gesang, Komposition) – danke, dass Du mir die pentatonische Tonleiter gezeigt hast
Bozzi (Gitarre, Bass, Gesang) – danke für die Ibanez, den Gaststätten-Tipp und die Geschichten über die Holzhäuser Damenwelt
Bruno (Bass) – danke für die schöne Erinnerung, besonders bei „All right now“
Schadie (Drums) – danke fürs Hin- und Herfahren und gelegentliche Zurverfügungstellung Deines Autos

Quo Vadis3_harry_with_ace_9

Absolut geil, eine der letzten Gigs im Bürgerhaus Weilburg, Zugabe „In-a-gadda-da-vida“, tosender Applaus, das Publikum springt vor Freude einen Meter hoch. Auch die anderen Coversongs, die wir seinerzeit gespielt haben (Child in Time, Get Ready, War Pigs, I woke up this Morning …), hat richtig Spass gemacht …
Roland, der „Wahnsinnssänger“ (Gesang) – danke, dass Du mir ein so guter Freund gewesen bist
Jupp (Bass, Gesang) – danke für die Inspiration und das tolle Zusammenspiel
Caesar (Keyboards) – wäre schön gewesen, wenn Dein Gastspiel in der Band länger gedauert hätte
Detlef (Keyboards, tonnenweise Bananenfresser, Caesars Nachfolger) – auch mit Dir hätten wir gerne noch weitergemacht
Ali (Drums, Gesang, Proberaumtester und -zurverfügungsteller) – danke, war echt eine tolle Zeit mit Dir
Wenn ich da den einen oder anderen vergessen habe sollte, sorry, bin ja inzwischen auch schon weit über 25 …


2_harry_with_egEppela Gaila

Mehrere Leute, die wirklich an einem Strang gezogen haben. Knapp eine Stunde eigene Psychedelic Rock Songs, super umarrangierte Cover Versions, jeder Gig richtig geil (Z.B.: die „Wändung“ von King Pin Meh in Limburg), phänomenale Light-Show (Höhepunkt: Gisela’s Schattentanz hinter der Leinwand im Mittelteil von Elea) … Mensch Jungs, ein-zwei Jahre länger, dann wären wir „berühmt“ geworden … das Revival Konzert (ohne Jörg, dafür Roland an der Gitarre) am 18.07.1992 beim Weilburger Neptunmarkt zusammen mit Sixaphonics und Ace Nine war freilich ein „Triumph“ …
Roland (Ex Quo Vadis), der (dann auch presse-amtlich anerkannte) Wahnsinnssänger
Jupp (Ex Quo Vadis), der (dann auch solo-spielende) Bassist
Michael P. (Drums, Querflöte, Gesang, Komposition) – danke für die absolut geile Zusammenarbeit und Inspiration
Jörg (Gitarre) – danke, dass Du mich für klassische Gitarre interessiert hast
Eddy (Live-Mix, Lightshow, Proberaumzurverfügungsteller, Produzent, Guitar-Gags) – einfach ein absolut geiler Job, den Du gemacht hast
Gisela, Paula, Sabine, Maritta, Mary später auch Ümit (Light-Show Assistentinnen und so) – vielen, vielen Dank für Eure Mitwirkung

„No Name“ (weil keine Gigs, nur Proben)

Nach ca. 10 Jahren Band-Pause, durch permanentes Nerven von Ralf-Willy reaktiviert und wieder Spass am Band-Biz gekriegt …
Ralf-Willy (Gitarre, Gesang) – danke, alter Freund, für’s Reaktivieren und gemeinsame Musizieren
Bernd (Bass) – danke für den gemeinsamen Spass
Diego (Drums) – danke für den soliden Beat
Wolf (noch nicht Gitarre) – hat aber da schon mal geguckt und mir nen Verstärker verkauft

Ace Nine4_ace_9_itb

Und da hat mich dann der Wolf (re-)aktiviert. War schon anfangs richtig geil, wurde nach 58.216 Stilrichtungsänderungen sogar noch geiler … geile Gigs, geile Ausflüge, geile Musik, geile Erinnerungen … früher mit dabei gewesen …
Semmel (Drums, Gesang und verrückte Ideen) – danke für den vielen Spass, den wir miteinander hatten
Schuppi (Bass, Archivator, bester Freund) – danke, dass Du immer für mich da warst
Mimi (Mixer und so – dann Gitarre, Komposition, Homepage-Master, Filmregisseur und DVD Produzent) – danke, dass Du uns ins Studio geprügelt hast (nach vorher jahrelangen vergeblichen Versuchen) und für die tollen Ace 9 Videos
Lippi (E-Piano, Fender Rhodes) – „Ich bin eigentlich Pianist“ .. „Lass mal“ … danke für die schönen Erinnerungen
Nicole („Gesang“) – so ein halbes Jahr … danke für die Inspiration
Martina (Gesang) – ein Gig (bei Moovies 40.), zum 2. nicht aufgetaucht, nie wieder gesehen
Ralf-Willy (Gitarre, Gesang, Komposition) – danke für alles, was Du für mich und Ace Nine getan hast
Randy (Gesang, Lyricist, Inspirator) – endlich ein Frontmann, danke für die Freundschaft und die tolle Zusammenarbeit
Alex (Gesang, Gitarre) – danke für’s temporäre Einspringen als Frontmann
Jens (Uhrwerk Schlagzeug, Gesang, manchmal zu 70% dagegen) … vielen Dank für 15 Jahre absolut tolle musikalische Zusammenarbeit, viel Spass, tolle Gigs und zwei CDs!